SPITZEN
SPORT

GEMEINSAM ZUM ERFOLG ROLLEN

Einer der Schwerpunkte in der Verbandsarbeit stellt die aktive Unterstützung der Nationalmannschaft im Trainingsbetrieb dar. Zu den wöchentlich stattfindenden Stützpunkttrainings in Groß-Gerau (Aktive) und Gera (Junioren) treffen sich die Bundeskader einmal im Monat zum gemeinsamen Training an einem Wochenende. Erweitert wird dieses Angebot um Frühjahrs-Trainingslager im wärmeren Ausland und auch durch Vorbereitungslehrgänge für die internationalen Meisterschaften.

ERFOLGS
STRUKTUR

UNSERE AUFSTELLUNG

Die Kader untergliedern sich in den WorldGameskader (WG), Perspektivkader (PK) und Ergänzungskader (EK) sowie den Nachwuchskader. Die Zuordnung erfolgt nach einem gemeinsam mit den Landesverbänden und Bundes- bzw. Landestrainer*innen vereinbarten Regelwerk, das sich an den Richtlinien des DOSB orientiert. 7 WG, 14 PK und 28 EK-Kader Athletinnen und Athleten sind im Jahr 2019 zugeordnet. Darüber hinaus gibt es noch den Nachwuchsförderkader und auch Förderungen im Rahmen von Sichtungsmaßnahmen. Die im »Nebenberuf« tätigen Bundestrainer*innen der Aktiven und der Junioren sind hochmotiviert. Sie begleiten und unterstützen die Athletinnen und Athleten bei allen Aktivitäten. Die Zusammenarbeit mit den Landes- und Vereinstrainer*innen ist selbstverständlich und  garantiert eine erfolgreiche Zusammenarbeit auch auf der funktionalen Ebene, durch den Austausch von Informationen, der Klärung von Konzepten und bei Weiterbildung.

ERFOLGS
Bilanz

Weltmeisterschaft

Simon Albrecht Aktive Herren
300m Bahn

Felix Rijhnen Aktive Herren 
10.000 m Punkte Straße

Laethisia Schimek Aktive Damen
500 m Bahn 1 Lap Straße

Mareike Thum Aktive Damen
1.000m Bahn

Felix Rijhnen Aktive Herren
Marathon Straße

Simon Albrecht Aktive Herren
1 Lap-Sprint Straße

Jan Martin Mende Junioren Herren
1.000m Bahn

Mareike Thum Aktive Damen
10.000m Punkte Straße

Mareike Thum Aktive Damen
1.000m Bahn
Simon Albrecht Aktive Herren
200m TT

Mareike Thum Aktive Damen
10.000m Ausscheidung Bahn

Sabine Berg
Marathon

Felix Rijhnen Aktive Herren
Marathon

Simon Albrecht Aktive Herren
100m

Timo Lehnertz Junioren A Herren
500m +D

EUROPAMEISTERSCHAFT

Simon Albrecht Aktive Herren
300m Bahn & 500m Bahn

Ron Pucklitzsch Junioren A Herren
100 m Straße

Jan Martin Mende Junioren B Herren
1 Lap Straße

Jenny Peißker Aktive Damen
500 m Bahn

Josie Hofmann Aktive Damen
Marathon Straße

Larissa Gaiser Junioren A Damen
10.000 m Punkte Straße

Angelina Otto Junioren B Damen
10.000 m Punkte Straße

Simon Albrecht Aktive Herren
300m TT Bahn & 500m+D Bahn

Jan Martin Mende Junioren Herren
1.000m Bahn

Laethisia Schimek Aktive Damen
500 m Bahn

Mareike Thum Aktive Damen
20.000m Ausscheidung Straße

Jan Martin Mende Junioren Herren
500m+D Bahn

Mareike Thum Aktive Damen
15.000m Ausscheidung Bahn

Laethisia Schimek Aktive Damen
1 Lap-Sprint Straße

Felix Rijhnen Aktive Herren
20.000m Ausscheidung Straße

Ron Pucklitzsch Aktive Herren
200m TT Straße

Jan Martin Mende Junioren Herren
1 Lap-Sprint Straße

3 Leonie Imhof Youth Damen
500m+D Bahn

Mareike Thum Aktive Damen
1.000m Bahn
Simon Albrecht Aktive Herren
200m TT

Mareike Thum Aktive Damen
10.000m Ausscheidung Bahn

Sabine Berg
Marathon

Felix Rijhnen Aktive Herren
Marathon

Simon Albrecht Aktive Herren
100m

Timo Lehnertz Junioren A Herren
500m +D

?
?
?
?
?
?

WORLD GAMES

Mareike Thum Aktive Damen
500m Straße

Simon Albrecht Aktive Herren
 300 m & 500m Bahn
Felix Rijhnen Aktive Herren
15.000 m Ausscheidung Bahn

Simon Albrecht Aktive Herren
200 m Straße
Mareike Thum Aktive Damen
15.000 m Ausscheidung Bahn
20.000 m Ausscheidung Straße

Leathisia Schimek Aktive Damen
500m
Nils Bühnemann
10.000m Punkte/Ausscheidung

Simon Albrecht
One Lap

ROLL
TALENTE

STARK IN DIE ZUKUNFT

Die Heranführung junger Athletinnen und Athleten zum Hochleistungssport, sowie die Integration in die Mannschaft, stellt eine der komplexesten Herausforderungen an die Nachwuchsarbeit dar. Um die Bindung zwischen den etablierten Sportler*innen und dem Nachwuchs zu fördern, unterstützen die angehörigen des WG-Kaders aktiv den Trainingsprozess und sind auch bereit, ihr Wissen an die »Jungen« weiterzugeben. Wohlwissend, dass dieser Nachwuchs ihnen langfristig den Rang streitig machen könnten. Team Spirit ist eben nicht nur eine Leitlinie, sondern muss auch aktiv gelebt werden. Der DRIV erhofft sich dadurch auch, seine Spitzensportler*innen nach deren Karriereende für Arbeiten im Verband zu begeistern und zu motivieren.

KADER
KRITERIEN

WIE KOMME ICH IN DIE NATIONALMANNSCHAFT?

Für junge Talente ist das höchste Ziel selbstverständlich die Berufung in den Nationalkader, durch die Nachwuchsbundestrainer*innen und die ersten internationalen Einsätze im Deutschlanddress. Mit der Nachwuchskonzeption im DRIV gibt es klare Kriterien wie ihr diesen Sprung schaffen könnt. Aber das wichtigste ist immer mit Fleiß und vor allem mit viel Spaß zu trainieren.

DOWNLOADS
ROLLERFOLG

Hier findet ihr relevante Dateien, Formulare und Anträge für Athletinnen und Athleten, den Nachwuchs und unsere Trainer*innen.

TEAM
GERMANY

TEAM GERMANY

Die individuelle Förderung der Athletinnen und Athleten richtet sich nach der Zuordnung des Kaderstatus und damit natürlich indirekt an den erreichten Medaillen, die eine der Kriterien für die Zuordnung in den Kader darstellen. Obwohl Inline Speedskating als World Games Sportart vom Bundesministerium des Inneren gefördert wird, tragen die Athletinnen und Athleten und damit mittelbar oft die Eltern einen erheblichen Teil der Kosten. 1.000 Euro oder mehr Eigenanteil für die Teilnahme an einer internationalen Meisterschaft sind keine Seltenheit. Hinzu kommen Kosten für das Material (Schuhe, Rollen, Lager, etc.). Auch zu den Maßnahmen müssen die Anfahrt und die Verpflegung selbst übernommen werden. Diese Belastungen nehmen die meisten gerne auf sich, denn dafür werden Sie mit einmaligen Erlebnissen entschädigt. Team Spirit und erlebte Gemeinschaft, Freude an Anstrengung, persönliche Weiterentwicklung, Verbindungen zu Sportler*innen anderer Nationen und damit einhergehender Anwendung der erlernten Fremdsprachen, Spaß an gemeinsamen Erfolgen und vieles mehr sind einige Beispiele dafür, dass es im Sport um viel mehr geht, als um Geld.

DRIV_leistungssport-TeamD

national
Mannschaft

A KADER

DRIV_leistungssport-Profil_Larissa
Aktive Damen
LARISSA GAISER
DRIV_leistungssport-Profil_lethi
Aktive Damen
LAETHISIA SCHIMEK
josie
Aktive Damen
JOSIE HOFMANN
DRIV_leistungssport-Profil_Simon
Aktive Herren
SIMON ALBRECHT
DRIV_leistungssport-Profil_felix
Aktive Herren
FELIX RIJHNEN
DRIV_leistungssport-Profil_ron
Aktive Herren
RON PUCKLITZSCH

aktiven
Sprecherin

AKTIVEN SPRECHERIN

Hallo liebe Sportler*innen, Trainer*innen und Eltern,

ich bin Laethisia Schimek und meine Stellvertreterin ist Leonie Imhof. Wir sind die Aktivensprecherinnen der Abteilung Speedskating des Deutschen Rollsport und Inline Verbandes (DRIV). Bevor wir euch unsere Aufgabengebiete erläutern, möchten wir uns kurz vorstellen:

Wir als Aktivensprecherinnen sind eure starke Stimme. Wir vertreten die Meinung aller Nationalkaderathletinnen und -athleten gegenüber dem Verband. Bei einigen Gremienfragen können wir Eure Meinungen gegenüber der SK und dem DRIV vertreten. Wir stehen Euch gerne zur Seite, auch gerade jungen Sportlerinnen und Sportlern, die vielleicht erst in die Nationalmannschaft hineinwachsen. Also scheut Euch nicht uns anzusprechen.

Aktivensprecherin oder Athletensprecherin ist die Stimme der Mitglieder*innen der Nationalmannschaft. Wir vertreten die Anliegen der Sportler*innen im Bezug der Öffentlichkeit und des Verbands. Während den Wettkämpfen gibt es für uns keine zusätzlichen Funktionen.

Wir haben einen Sitz im über Nominierungsfragen entscheidenden Gremium des DRIV. Zusätzlich sind wir in der „Athletenkommission“ organisiert, der die Verbandsspitze berät.

Also scheut euch nicht uns anzusprechen,

Eure Aktivensprecherinnen.

INKLUSION

STARK IN DIE ZUKUNFT

Seit vielen Jahren gibt es bereits Wettbewerbe für blinde und sehbehinderte Sportler*innen, die überwiegend von der Abteilung Speedskating des 1. FC Nürnberg durchgeführt werden. Blinde Skater*innen werden von einem Guide begleitet und nehmen wie auch Sportler*innen mit anderen Beeinträchtigungen an Straßenrenn teil. Zusätzlich sind seit vielen Jahren Wettbewerbe der Rollerskater Bestandteil von regionalen und nationalen Spielen der Special Olympics (SOD). Special Olympics ist die weltweit größte, vom IOC offiziell anerkannte Sportorganisation für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Auch an den alle vier Jahre stattfindenden World Games nehmen regelmäßig Athletinnen und Athleten aus Deutschland teil. Im festen Orga-Team sind neben dem nationalen Koordinator Oliver Lohr (Groß-Gerau) auch Henning Roos, Birgit Rolle, Miriam Plewka und Marcel Dierer alles Mitglieder*innen, die aus Skatevereinen kommen.

In einigen wenigen Bundesländern sind bereits Athletinnen und Athleten in das Vereinstraining eingebunden. Sie nehmen neben den Wettkämpfen von SO auch am ganz normalen Sportbetrieb in den Vereinen teil. In verschiedenen Landesverbänden gibt es einzelne Wettkampfangebote, z.B. werden in NRW Wettbewerbe im Rahmen der Nachwuchsserie des YoungStarCup oder auch in Groß-Gerau im Rahmen des Sprint-Cups Wertungen durchgeführt. Bei der letzten Mitgliederversammlung des DOSB, wurde SOD als nichtolympischer Spitzenverband in den DOSB aufgenommen.

SPECIAL
OLYMPICS

2023 IN BERLIN

Die Special Olympics wurden für 2023 nach Berlin vergeben. Bereits im Jahr zuvor werden dort mit den Nationalen Sommerspielen von SOD (“Special Olympics Deutschland”) die so genannten Pre-Games ausgetragen. Auch der DRIV wird wieder mit Unterstützung der vorgenannten Personen sein Know How mitbringen und bei beiden Veranstaltungen SOD tatkräftig unterstützen. Sollten Vereine an einer zukünftigen Zusammenarbeit mit Einrichtungen wie Förderschulen oder Einrichtungen der Behindertenhilfe interessiert sein, stehen Oliver Lohr und Henning Roos gerne mit Informationen zur Verfügung und stellen den Kontakt zu SOD bzw. den Landesverbänden von SO her.

Erfolgsbilanz

Mandy Bauer
500 m und 1000m
Mandy Bauer, Stefanie Lutz,
Alessandro Gambuzza,
Marcel Matzat
4x100m Staffel
Alessandro Gambuzza
500 m

YOUTH
OLYMPICS

PROJEKT YOUTH OLYMPICS

Durch die gemeinsame intensive Unterstützung von Trainerstab und Nationalmannschaftskolleginnen, qualifizierte sich Angelina Otto als eine von 14 jungen Damen weltweit für die Jugend-Olympiade 2018 in Buenos Aires. Sie erreichte dabei einen hervorragenden 9. Platz.

Kontaktformular